Betr: ON TRANSLATION-THE INTERNET PROJECT
Dies ist eine Nachricht and die Institutsleiter und Programmverantwortlichen

Von: Andrea Frank (Fax: 1-212-35 21275, E-Mail: andreafrank@earthlink.net)
An alle 23 beteiligten Goethe-Institute
New York, 2.5.97


Sehr geehrte Damen und Herren,


ich wende mich heute an Sie, um Sie ueber den neuesten Stand des Projektes ON TRANSLATION-THE INTERNET PROJEKT zu informieren und einige Fragen zu klaeren, die in der Zwischenzeit entstanden sind.

Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu koennen, dass fast alle GIs ihre Mitarbeit zugesagt haben, und sogar teilweise schon Uebersetzer gefunden haben. Vielen Dank!

Wir haben also das Projekt anlaufen lassen, und sind gespannt auf die Uebersetzungen. Der Satz ist inzwischen in Sao Paulo/Brasilien, und wird hoffentlich bald in Tel Aviv/Israel eintreffen.

Im Laufe der letzten Woche habe ich mich bemueht, telefonisch mit allen beteiligten GIs in Kontakt zu treten, was mir nur teilweise gelungen ist. Sollten Sie noch nicht mit mir oder Frau Regina Wyrwoll in Kontakt getreten sein, moechte ich Sie herzlich bitten, mir eine kurze E-Mail oder Fax zu senden, damit wir wissen, ob wir mit Ihrem Goethe-Institut als Teil der Uebersetzungskette rechnen koennen!

Da das Projekt in die Sommermonate faellt, werden manche Institute waehrend der Laufzeit des Projektes fuer einige Wochen geschlossen sein.
Waehrend dieser Zeit werden wir versuchen, den Kontakt direkt ueber den Uebersetzer im jeweiligen Land laufen zu lassen.

Aus diesem Grunde ist es sehr wichtig fuer ein Gelingen des Projektes, dass Sie mir (falls noch nicht geschehen), folgende Informationen zusenden:

a) Namen und E-Mail, Fax- und Telefonnummer des Verantwortlichen und eines Stellvertreters im Goehte-Institut
c) Urlaubszeit Ihres Goethe-Instituts
b) Name, E-Mail, Fax- und Telefonnummer des Uebersetzers
d) Soll der Kontakt moeglichst von Anfang an direkt ueber den Uebersetzer laufen?

Ada-web in New York bemueht sich momentan um einen moeglichst einfachen und einheitlichen Weg fuer die elektronische Uebertragung der Uebersetzungen zwischen den beteiligten GIs bzw. Uebersetzern mit den entsprechend verschiedenen Schriftarten, sowie die einfachste Art des Einspeisens der neuen Uebersetzungen in die Website.

Deshalb moechte ich Sie bitten, mir die folgenden Fragen zu beantworten, ich werde diese an ada-web weiterleiten. (Sorry, dies ist die unangenehme Kleinarbeit, die leider auch wichtig ist, um das Rad ins Rollen zu bringen)

a) Benutzen Sie einen Personal Computer (PC platform) oder einen Macintosh Computer (Mac platform) ?
b) Haben Sie Zugang zum Internet?
c) Wenn ja, welchen Browser benutzen Sie, und welche Version (Netscape 2 oder 3, Internet Explorer 2 oder 3, ......)
d) Wenn nicht, welche E-Mail Software benutzen Sie?
e) Koennen Sie in der Sprache Ihres Gastlandes emailen (dies betrifft die Laender, die nicht das Roemische Alphabet benutzen)?

Ich moechte Sie hiermit nochmals bitten, mir moeglichst bald zu antworten, auch wenn Sie noch keinen Uebersetzer gefunden haben. Sollten irgendwelche Details noch unklar sein, bespreche ich diese gern mit Ihnen per Telefon, Fax oder E-Mail!

Sollten Sie den zu uebersetzenden Satz erhalten, und Schwierigkeiten (bei der Kommunikation mit dem Uebersetzer oder aehnliches) haben, kontaktieren Sie mich bitte. Wir versuchen, den Satz ca alle 1 - 3 Tage uebersetzen zu lassen.

Fuer Laender mit Sprachen, die nicht das roemische Alphabet benutzen:
Solange die elektronischen Uebertragungsmoeglichkeiten , nicht geklaert sind, moechte Ich Sie dringend bitten, die Uebersetzung an ada-web, das naechste Goethe-Institut in der Kette und an mich zusaetzlich zu FAXEN!

Nochmals herzlichen Dank fuer Ihre bereitwillige Mitarbeit! Wir sind sehr gespannt auf erste Ergebnisse....

Mit freundlichen Gruessen,

Andrea Frank